Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Vereinswappen
aktuelle Seite:  News-Startseite
Banner

Es gab keinen Gewinner im Nachholspiel FC Rot II: VFB Wiesloch

Zum Flutlichtspiel am Mittwochabend hatte unsere Mannschaft den VFB Wiesloch zu Gast. Der VFB hatte bis dato, Corona- bedingt, nur 2 Pflichtspiele absolvieren können und lag deshalb zu diesem Zeitpunkt mit nur 3 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Auf Roter Seite war man sich aber gewiss, dass die Weinstädtler trotzdem ein ernstzunehmender Gegner sein würde. In den Anfangsminuten fand der Gast besser ins Spiel und unser Keeper L. Bellemann musste das eine oder andere Mal beherzt eingreifen um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraden.  Auf beiden Seiten wirkten anfangs die Aktionen verfahren, Rot brauchte bis zur 15. Minute um den Respekt vor den Gästen etwas abzulegen und selbst zu ersten vielversprechenden Gelegenheiten zu kommen. In der 29. Minute war es dann mal wieder Ch. Müller, der eine Unachtsamkeit der VFB Hintermannschaft eiskalt ausnutzte und mit einem Schuss ins lange Eck die 1:0 Führung für Rot erzielte. Dieser Treffer verunsicherte den VFB Wiesloch, unsere Elf übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen und hatte in der Folgezeit weitere gute Tormöglichkeiten. Kurz vor der Halbzeitpause dann der etwas glückliche aber nicht unverdiente Ausgleichstreffer zum 1:1 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren besser in die Partie und hatten mit dem frisch eingewechselten D. Hofmann die ersten guten Gelegenheiten aber Wieslochs Keeper war auf seinem Posten und verhinderte einen weiteren Rückstand seiner Mannschaft. In dieser Phase der Begegnung hatte Rot das Spiel völlig im Griff, umso überraschender dann der Wieslocher Führungstreffer in der 65. Spielminute durch T. Granit.  Nun sah man auf Roter Seite die sprichwörtlichen Felle davon schwimmen und versuchte mit aller Macht die drohende Niederlage zu verhindern. Quasi mit dem Schlusspfiff die letzte Angriffsaktion von Rot, A. Speckert wird Elfmeterreif im Strafraum gelegt und der gut leitende Referee zeigt auf den Elfmeterpunkt. S. Steinhauser legt sich den Ball auf den Punkt und verwandelt, in der Nachspielzeit, wie gewohnt souverän zum hochverdienten 2:2 Ausgleich.

 

 

Es spielten:

Bellemann Lars, Platzek Michael, Steinhauser Sören, Vetter Luca, Salerno Dario, Steger Alexander, Müller Christoph, Yildirim Burak, Stang Marco, Harmsen Lukas, Speckert Alexander, Schuhmacher Jannis, Catakli Cem, Dörflinger Philipp, Rössler Steffen

e-mail webmaster     ©